Sie befinden sich hier:

WALDSPIELZEIT

 

W - Wünsche einbringen

 A - Ankommen, Akzeptanz, angenommen sein

  L - liebevolle Betreuung

   D - draußen viel erleben

    S - Selbständigkeit

     P - Partizipation

      I - Ideen umsetzen

       E - Eigenständigkeit

        L - liebevolle Begleitung

         Z - Zeit und Zuspruch

          E - Eigenheiten haben dürfen

           I - Interessen folgen

            T - Träumen

 

Spielen

 

„Spielen ist die höchste Stufe der Kindesentwicklung.“

Wir legen sehr viel Wert darauf, dass den Kindern genügend Zeit und Raum

zum (freien) Spiel zur Verfügung steht. Denn: „Der Mensch ist nur da ganz

Mensch, wo er spielt.“ (Friedrich Schiller)

 

 

Im freien Spiel erleben Kinder Erlebtes neu, um so ihre Erfahrungen aufzuarbeiten

und dadurch zu lernen.

Das heißt: Freies Spiel ist freies Lernen.

 

Durch den Wald, der keine vorgefertigten Spielzeuge parat hat, können die Kinder viel Phantasie entwickeln (z.B. ein Baumstamm mit Wasser ist ein Kochtopf).

Im gemeinsamen Spiel der Kinder untereinander und im Rollenspiel wird auch die Sprache in vielfältigster Weise gefördert und gefestigt.

 

 

Wir sehen uns als Unterstützer, den Kindern Freiräume zu schaffen, in denen sie sich ausprobieren können.