Sie befinden sich hier:

Der wichtigste beeinflussbare Faktor der Vorbeugung ist das gesundheitsbewusste Verhalten, das gar nicht früh genug erlernt werden kann. Gesundheitserziehung tut Not angesichts einer Umwelt, die neben ihren schädigenden Einflüssen audiovisuelle Reize vermittelt und physikalische Reize und Bewegungsreize vernachlässigt. Das findet seinen Niederschlag in Form erschreckender gesundheitlicher Defizite bereits schon im Kindergartenalter. Fehlerquellen unserer heutigen Lebenswelt sind, besonders auch bei vielen Menschen in diesem Wohngebiet,dass Zeit eine absolute Mangelware ist, zunehmend oberflächlichere soziale Kontakte, Stress, dauernde Ansprüche an die eigene Leistungsfähigkeit, verringertes Bewusstsein für ethische Werte, zusätzliche Belastungen durch häufigere finanzielle Nöte und ausrichten nach Vorgaben einer typischen Konsumorientierung.

Pfarrer Kneipp entdeckte, dass dauernde Unterforderung (Reizarmut) zur Schwächung des Organismus führt und dauernde Überforderung zur Erschöpfung. Die moderne Wissenschaft konnte nachweisen, dass diese Sresstoleranz vor allem durch die Wassertherapie erheblich erhöht wird, schädliche Stressreize werden vom körperlichen, geistigen und seelischen Gesamtsystem besser vertragen. Die allgemeine Abwehrkraft sowohl gegen Umweltreize als auch gegen Infektionsträger wie Viren und Bakterien wird gestärkt.